Die Fotografie und ich...

 

Der Besuch verschiedener Fotografie-Foren hat mein Interesse an der digitalen Fotografie geweckt. Also habe ich Anfang 2009 verschiedene Kamera-Modelle in die Hand genommen und zum Einstieg eine Sony a300 gekauft. Ausschlaggebend für die Sony war die für mich die gute Menüführung der Kamera, und die Gegebenheit, dass Minolta-Objektive mit A-Bajonett hervorragend an den Sony-Alphas funktionieren und arbeiten. Im März 2011 ist eine a580, und im November 2012 eine a700 hinzu gekommen. Die a77 II vervollständigt die Ausrüstung seit Dezember 2015. An den Alphas nutze ich Gläser von Minolta, Sigma, Sony und Tamron. Ergänzt werden die DSLRs durch eine Samsung EX-1. Im März 2015 ist ebenfalls noch eine Nex 5n hinzu gekommen. Die Nex nutze ich adaptiert in erster Linie mit manuellen Objektiven von Konica, Minolta, Olympus, Tokina und Vivitar.

 

Bildbearbeitung, ohne die heute in der digitalen Fotografie kaum etwas geht, ist ein Bereich mit dem ich mich bisher nur am Rande auseinander setze. Ich nutze FixFoto 3.60 dafür, ein Programm das ich sehr empfehlen kann.


Die Landschaftsfotografie liegt mir ein wenig näher, doch es wird fotografiert was gefällt, und sehenswert erscheint. Ich sehe mich als Hobby-Fotografen, aus Spaß an der Freude. Ein Foto bewerte ich danach wie es auf mich wirkt, ob es mich erreicht und beschäftigt. Ist das der Fall, so ist es für mich ein gutes Foto. Um meinen Gefallen zu finden muss es nicht zwingend das technisch perfekte Foto sein.

Homepage erstellen mit Webvisitenkarte.net